Feuerwehr hilft älteren Menschen

AMTLICHE MITTEILUNG

Natternbach, 18. März 2020

Liebe Natternbacherinnen, liebe Natternbacher!

 

    Das Corona-Virus Covid19 hat uns voll im Griff. Wie ihr sicher schon aus den Medien und der Presse

    erfahren habt, zählen Personen im Pensionsalter und mit Vorerkrankungen zur Risikogruppe bei dieser

    Viruserkrankung. Eine Infektion kann bei diesen Personen einen wesentlich schwereren Verlauf nehmen!

    Wir bitten daher diesen Personenkreis, in der nächsten Zeit soziale Kontakte soweit als nur

    möglich zu vermeiden. Dazu gehört auch das Einkaufen!

    Um die Versorgung sicherzustellen, bieten wir für alle Personen der Risikogruppe einen Einkaufsdienst

    an, der wie folgt funktioniert:

 

> Warenbestellungen können direkt telefonisch an Nah & Frisch Reidinger Natternbach gerichtet

   werden - Telefonnummer 07278/8722 bzw. auf dem Festnetztelefon Nr. 8722 oder per Mail an:

   reidinger.natternbach@pfeiffer.at

> Die Bestellungen werden einmal am Tag durch die Feuerwehr und ehrenamtliche Helfer

   zugestellt - es wird angeläutet und die Sachen vor der Haustür abgestellt (ohne näheren Kontakt)

> Die Bestellungen werden von der Marktgemeinde vorfinanziert, um einen weiteren näheren

   Kontakt beim Zahlen etc. zu vermeiden!

> Zu einem späteren Zeitpunkt (nach Abflauen der Krise) werden die im Rahmen des Zustelldienstes

   gelieferten Lebensmittel durch die Marktgemeinde verrechnet.

 

   Wir bieten mit diesem Einkaufsdienst gerade älteren Menschen und Personen mit Vorerkrankungen

   eine Hilfestellung in dieser schwierigen Zeit. Bitte nehmt die Corona-Krise ernst und haltet euch an

   die Vorgaben der Bundes- und Landesregierung, die laufend über den öffentlichen Rundfunk, die

   Presse und im Internet auf der Homepage des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Pflege unter

   www.sozialministerium.at verlautbart und aktualisiert werden!

   Zeigen wir Solidarität und halten wir zusammen in dieser außergewöhnlichen Situation!

   Einkaufsdienst

   Corona-Krise

   Josef Ruschak, Bürgermeister

Corona - Virus

DIENSTANWEISUNG des

Bezirks-Feuerwehrkommandanten

Stand: 12.03.2020 / 16:30 Uhr

Auf Grund des Erlasses des Bundesministeriums (BMSGPK) bzw. der damit ausgegebenen

Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen (BHGRSanR-2020-60840/80-ZP vom

11.03.2020) sind folgende Anweisungen, die im Zeitraum vom 10.3. bis 13.04.2020 fallen, zu

befolgen:

 

Gültig und einzuhalten für alle Feuerwehren im Bezirk Grieskirchen:

 

 Die Bezirks-Feuerwehtagung vom 18.3. in Bad Schallerbach ist vorerst ersatzlos abgesagt

 Der für Sa. 21.3. geplante FMD-Lehrgang in Grieskirchen wird auf Herbst verlegt (Termin folgt)

 Die Abnahme um die Atemschutz-Leistungsprüfung am 28.3. in Steegen wird auf Mai verschoben

 Die Abnahme um das Feuerwehr-Jugendleistungsabzeichen in Gold in St. Thomas am

    28.3. wird vorrausichtlich verschoben auf Sa. 2.5.

 Die drei Nachprüfungen vom Wissenstest, welche auf 28.3. geplant war, werden ebenfalls

    auf 2.5. verschoben bzw. mit dem FjLA Gold gekoppelt.

 Die weiteren Vorbereitungsabende/Zusammenkünfte um das FLA Gold (Feuerwehrmatura)

    sind umgehend einzustellen.

 Der erste FuLA-Silber Ausbildungsabend (geplanter Start am Di. 17.3.) in Kallham wird auf April verlegt.

 Die Abnahmen um die BDLP in Silber am Fr. 27.3. (für den Bewerterstab) wird verschoben

 Die Abnahmen um die BDLP in Bronze für die FF Waizenkirchen und FF Stefansdorf, wird verschoben.

 Der gesamte Übungsbetrieb im Feuerwehrdienst ist sofort einzustellen.

 Geregelte Zusammenkünfte in Feuerwehrhäusern (Wochenübungen) sind sofort

    einzustellen (erlaubt sind nur, die für den Einsatzdienst notwendigen Tätigkeiten)

 Sämtliche Stützpunktfahrzeuge und -dienste haben den Übungsdienst eingestellt.

 Alle geplanten Vollversammlungen bis zum 3.4. sind abzusagen bzw. zu verschieben

 Sämtlich geplante Jugendübungen und Jugendzusammenkünfte sind einzustellen.

 Die im Erlass-Zeitraum geplanten Ausflüge, Freizeitveranstaltungen, Treffen,

    Schifahrten,…etc. sind ebenfalls einzustellen bzw. abzusagen.

 Sämtliche Abschnitts- und Bezirksveranstaltungen werden im Erlasszeitraum nicht

    stattfinden bzw. abgesagt (inkl. Abschnittsübungen, Funkübungen, Atemschutz-übungen,

    Sitzungen, Besprechunge,…etc.)

 Wenn Übungen, Schulungen, Sitzungen, Zusammenkünfte in der eigenen Feuerwehr

    durchgeführt werden, dann nur auf „Eigenverantwortung des Kommandanten“ – als

    Bezirks-Feuerwehrkommandant wird es von mir keine Freigabe/Zustimmung geben.

 Der Eigenschutz muss im Vordergrund stehen und die Mannschaft (Jugend/Aktiv/Reserve)

    zur Umsetzung unterrichtet werden (speziell Aktiv+Reserve für den Einsatzfall)

 Hinweis an alle Mitglieder, bei Symptomen oder Verdacht einer Erkrankung, nicht an

    Einsätzen oder notwendigen Zusammenkünften teilzunehmen.

 Allfällige Anweisungen des Oö. Landes-Feuerwehrkommandos und der Behörden sind folge zu Leisten.

    Maßnahmen für die Feuerwehr – Verhalten im Einsatz

 Im Einsatzfall liegt die Zuständigkeit beim Amtsarzt und in der Folge bei der

    Landessanitätsdirektion unter maßgeblicher Federführung des BMSGPK

 Jedes Aktivwerden einer Feuerwehr im Zuge eines Zwischenfalles mit dem Coronavirus

    ist VOR Einsatzbeginn mit der LWZ/dem OvD abzustimmen. Die Organe AFKDT/BFKDT

    sind ebenfalls miteinzubeziehen.

 An eine mögliche Infektion denken: Vermeidung von Anhusten und Kontakt mit

    Körpersekreten des Verletzten!

 Beim Retten Helm mit Gesichtsschutzvisier verwenden.

 Verwendung des Hygienesets: alkoholisches Desinfektionsmittel, Einweghandschuhe, Einwegoverall.

 Einsatzhygiene und vorbeugende Maßnahmen ernst nehmen.

 Inkorporation und Kontamination durch richtige Vorsorge verhindern.

 Die Sorgfalt jedes Einzelnen ist wichtig!

 Persönliche Gegenstände wie Uhr, Schmuck, Piercings, Geldbörse, Handy, Zigaretten, nicht in den Einsatz mitnehmen.

 Private Kleidungsstücke soweit möglich ablegen, in Schutzbekleidung ausfahren.

 Beim Ablegen der Schutzausrüstung die eigene Kontamination vermeiden.

 Verschmutzte Schutzkleidung, Handschuhe etc. am Einsatzort dicht verpacken und am

    besten außerhalb des Mannschaftsraumes transportieren.

 Trennung von Einsatzkleidung und Privatkleidung.

 Gründliche Körperreinigung, duschen, Haare waschen, Nagelpflege.

 Essen, Trinken und Rauchen erst nach gründlicher Reinigung.

    Als Grundlage dieser Dienstanweisung gilt das Oö. FWG 2015

    Weiterführende Informationen findet ihr laufend auf www.bfk-grieskirchen.at oder

    www.ooelfv.at oder auf diversen Webseiten (Bundesministerien, Land OÖ, Gemeinden,…)

    Für allfällige Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung: 0664/1354004

 

Der Bezirks-Feuerwehrkommandant

Herbert Ablinger

(Oberbrandrat)

Erste-Hilfe-Kurs

In guter Zusammenarbeit mit der Firma Palisa Bauelemente GmbH wurde ein 16-stündiger Erste-Hilfe-Kurs Anfang März 2020 im Feuerwehrhaus der FF Natternbach abgehalten

Mit großem  Interesse nahmen 28 Kursteilnehmer an zwei Samstagen teil, so kam auch für die zwei Ausbildner keine Langeweile auf.  Erste Hilfe kann jeder lernen, niemand ist zu jung oder zu alt dafür. Jeder kann schon im nächsten Moment selbst in die Lage kommen, Hilfe zu brauchen oder Hilfe leisten zu müssen. Denn auch das beste Rettungssystem braucht Zeit, um Ärzte und Sanitäter zum Unfallort zu bringen. Zeit, in der das Erste-Hilfe-Wissen eines Familienangehörigen, einer Arbeitskollegin oder eines anderen Verkehrsteilnehmers über Tod oder Leben entscheiden kann.

Ein Dankeschön an unseren Chefkoch Sepp Bartenberger, der die Kursteilnehmer an allen zwei Tagen kulinarisch versorgte.       

Text. BI Ewald Humer

Wissenstest

Gut vorbereitet gingen 15 Jugendfeuerwehrmänner am Samstag, den 7. März 2020 zum Wissenstest in Waizenkirchen an den Start

Im Stationsbetrieb wurde neben dem Allgemeinwissen auch das Feuerwehr-Wissen der Jugendlichen geprüft. So waren unter anderem Fragen über gefährliche Stoffe, Feuerlöscher, Nachrichtenübermittlung, wasserführende Armaturen, Dienstgrade und Knotenkunde zu beantworten. Auch zur Verkehrserziehung und zur Ersten Hilfe wurde befragt. Dank der guten Vorbereitung erhielten die angehenden Feuerwehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Natternbach die begehrten Abzeichen zum Wissenstest in den Stufen Bronze, Silber und Gold.

Die gesamte Einsatzmannschaft der FF Natternbach gratuliert zu der abgelegten Prüfung recht herzlich.

Bronze: Jan Schnur, Simon Berger, Simon Oberndorfer, Christoph Obermair, René Razenberger, Samuel Stichlberger, Pascal Pichler, Julian Jungwirth, Tobias Obernhumer

Silber:   Elias Scheuringer, Alexander Kronschläger, Michael Pühringer

Gold:    Tim Stuhlberger, Lukas Jäger, Philipp Sageder  

Bericht: BI Ewald Humer

Erprobung

15 Kameraden der Jugendfeuerwehr stellten sich am 28. Februar 2020 im Feuerwehrhaus Natternbach in den Stufen 1 bis 4 der Erprobung

Erprobt wurde das Wissen der jungen Feuerwehrkameraden in den Bereichen Allgemeinwissen, Erste Hilfe, Technische Geräte, Vorbeugender Brandschutz, Verkehrserziehung, Nachrichtenübermittlung, Gefährliche Stoffe sowie Atem- und Körperschutz. Die Erprobung ist Voraussetzung für das Antreten am 7. März 2020 zum Wissenstest in Waizenkirchen. Unsere jungen Kameraden sind gut vorbereitet und können den Wissenstest mit den anderen 432 Teilnehmern der Feuerwehrjugend des gesamten Bezirks Grieskirchen bestreiten.

Text: BI Ewald Humer,  Foto: HFM Sebastian Bartenberger

Sturmtief "Bianca"

Wieder einmal musste unsere Feuerwehr zu umgestürzten Bäumen auf unseren Landesstraßen ausrücken

Am 28. Februar 2020 ging erneut die Sirene der Natternbacher Florianijünger. Gegen 2.23 Uhr wurden wir zu einigen umgestürzten Bäumen auf die Landesstraße L 517 gerufen, doch schon bei der Anfahrt zu der alarmierten Einsatzstelle mussten Bäume auf der Landesstraße L 1209 beseitigt werden. Nach drei aufgeräumten Einsatzstellen auf den Landesstraßen bestand für den Frühverkehr keine Behinderung mehr. Einsatzstellen: 1 x L 517, 2 x L 1209.

Bericht: BI Ewald Humer

mehr lesen