News


Freimachen von Verkehrswegen

Am Samstag den 25. Juni 2016 wurde die FF Natternbach um 19:43 Uhr von der Landeswarnzentrale während eines schweren Gewittersturmes zu einen technischen Einsatz alarmiert. Sturmschaden in der Ortschaft Schmiedparz lautete der Einsatzbefehl. Die Straße war von einem umgestürzten Baum blockiert. Nach kurzer Zeit war das Hindernis beseitigt, und die Straße konnte wieder für den Verkehr freigegeben werden.  Es kamen keine Personen zu schaden, und es waren auch keine weiteren Einsätze mehr in dieser Nacht erforderlich.

Schulungsabend: Atemschutzleistungstest

Am heutigen Schulungsabend stand der neue Atemschutzleistungstest (ASLT), oder der auch als Finnentest bezeichnet wird, im Mittelpunkt. Unter Anleitung von Atemschutzbeauftragten OBI Manuel Bartenberger, stellten sich 6 Feuerwehrkameraden dieser Prüfung. Der Atemschutzleistungstest ist ein genormter und wissenschaftlich evaluierter Belastungstest in kompletter persönlicher Schutzausrüstung und Pressluftatmer über 5 Stationen. Das Ziel ist es dabei die gesundheitliche und körperliche Tauglichkeit der einzelnen Atemschutzgeräteträger festzustellen.

1. Station:

100 Meter gehen ohne Kanister

100 Meter gehen mit Kanister (a´16,6 kg) Zeit 4 min

2. Station:

Stiegen hinauf und heruntersteigen , insgesamt 180 Stufen (90 hinauf + 90 herunter oder 4,5 mal ein Stockwerk) Zeit 3,5 min.

3. Station:

Hämmern eines LKW Reifen Zeit 2  min.

Reifen (ca. 47 kg) mit Hammer (6 kg ) 3 Meter nach vorne schlagen

4. Station:

Unterkriechen und Übersteigen von Hindernisen Zeit 3 min

Dabei werden 3 Hindernisse in 60 cm Höhe (drunter, drüber, drunter und retour) bewältigt. Insgesamt 3 Durchgänge

5 Station:

C- Schlauch einfach aufrollen Zeit 2 min.

Aufrollen eines C-Schlauches ohne das sich die am Boden befindliche Kupplung von der Stelle bewegt.

6. Station:

Erholungsphase 5 min. ohne Atemschutzgerät und die persönliche Schutzausrüstung kann abgelegt werden. Anschließend Pulsmessung durchführen.

Dieser Leistungstest muss von jedem Atemschutzgeräteträger in der Feuerwehr einmal jährlich durchgeführt werden. Unter den 6 Teilnehmern war man sich einig: Man kommt ganz schön ins Schwitzen!

mehr lesen

Geburtstagsfeier

'Geburtstagsfeier im Feuerwehrhaus.

Kamerad Ewald Humer hat heute die Kameradschaft der 'FF Natternbach zu seinem 50 iger ins Feuerwehrhaus Natternbach eingeladen. Für ausreichende Speisen und Getränke war bestens gesorgt, und beim anschließenden Kaffee und Kuchen ließ  man den Abend gemütlich ausklingen.

mehr lesen

Grillfeier

 

Am Freitag den 10. Juni 2016 fand die jährliche Grillfeier im Feuerwehrhaus Natternbach statt. Zahlreiche Kameraden mitsamt ihren Partnerinnen folgten der Einladung, und verbrachten einen geselligen Abend. Unter der Obhut von Grillmeister Klaus Obermayr wurden köstliche Grillspieße aufgetischt. Die Salate wurden von den Frauen der Feuerwehrkameraden bereitgestellt. Bei anschließend Kaffee und Kuchen ließ man den Abend gemütlich ausklingen!

mehr lesen

Schulung Wasserentnahmestellen

 

 

Viele jüngere Kameraden wissen oft zuwenig Bescheid,wo sich die Löschwasserbehälter (Teiche) und die Saugstellen befinden. Den heutigen Schulungsabend nutzte man, um die Wasserentnahmestellen im Gemeindegebiet besser kennenzulernen. Als Erstes wurden alle Hydranten im Ortsgebiet von Natternbach gesucht, und einer Funktionsprüfung unterzogen. Anschließend erkundete man in den einzelnen Ortschaften die geeignete Zufahrten zu den verschiedenen Wasserentnahmestellen, und stellte deren Einsatzfähigkeit fest. Da es an diesem Schulungsabend nicht möglich war das gesamte Einsatzgebiet zu besuchen, ist im Juli eine Fortsetzung geplant.

mehr lesen

Glückwunsch!

Unser Kamerad, Zugskommandant, Brandinspektor, Jugendbetreuer, Abschnittsjugendbetreuer, Oberamtswalter Ewald Humer feiert heute seinen 50. Geburstag. Wir von der Feuerwehr Natternbach gratulieren Ihm zu seinem Ehrentag ganz Herzlich. Eine kleine Abordnung hat Ihn gestern Abend, mit einem kleinen Stelldichein besucht. Wir danken Ihm, für seine Kameradschaft und das Engagement in unserer Feuerwehr, und auch seiner Familie.

mehr lesen